Umwelttipp: Natürliches Vogelfutter

21.10.2022

Umwelttipp: Natürliches Vogelfutter

Umwelttipp: Ganz natürliches Vogelfutter
Die Zugvögel sind auf dem Weg in den Süden. Sie haben das Feld ihren einheimischen Artgenossen mit dickerem Sitzleder überlassen. Für sie ist die Kälte kein Problem, und in der Regel finden sie auch genügend Nahrung. Sie in Massen zu füttern, ist zwar nicht schädlich, aber in einem naturnahen Garten nicht nötig – hier wächst Vogelfutter nämlich direkt an den Sträuchern.
Vögel, die in der Schweiz überwintern, können gut mit den kalten Temperaturen leben. Gefriert der Boden und fällt Schnee, wird die Futtersuche zwar schwieriger, doch unsere Unterstützung haben sie nicht nötig. Erfolgt das Füttern massvoll, ist es nicht schädlich. Aber wer in seinem Garten oder auf der Terrasse bereits die Biodiversität fördert und auf einheimische Pflanzen setzt, muss sich um das Füttern keine Gedanken machen. Einheimische Sträucher sind ideal auf die Bedürfnisse der lokalen Tierwelt abgestimmt und haben viel zu bieten: Ihre Blüten sind reich an Nektar und gut für Insekten, sie bieten Vögeln Schutz, Brutplätze ‒ und im Herbst mit den Beeren natürliches Vogelfutter.
Ob Weiss-, Kreuz- oder Sanddorn, ob Stechpalme oder Kornelkirsche: Die Auswahl ist riesig. Die Früchte der Vogelbeere und des schwarzen Holunders allein halten Nahrung für rund 60 Vogelarten bereit. Nicht zu vergessen ist die Hundsrose mit ihren Hagebutten. Die von Vögeln ebenfalls geschätzten Pfaffenhütchen und Schwarzdorn beeindrucken zudem im Herbst mit ihren bunten Blättern.
Wächst in Ihrem Garten noch kein natürliches Vogelfutter? Solange der Boden nicht gefroren ist, eignen sich die Monate Oktober und November gut, um neue Sträucher in die Erde zu pflanzen. Diese sorgen dann schon kommendes Jahr für ein natürliches Nahrungsangebot.

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.

Gemeindeverwaltung Therwil
Bahnhofstrasse 33
4106 Therwil

Tel. 061 725 21 21
E-Mail an die Gemeinde

Kinderfreundliche Gemeinde

Verwaltung 
Bahnhofstrasse 33
4106 Therwil
Montag        08.30 - 12.00 Uhr / 14.00 - 18.00 Uhr
Dienstag      08.30 - 12.00 Uhr / Nachmittag geschlossen
Mittwoch      08.30 - 12.00 Uhr / 14.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag  08.30 - 12.00 Uhr / 14.00 - 17.00 Uhr
Freitag         08.30 - 12.00 Uhr / Nachmittag geschlossen

Steuerabteilung: Gleiche Öffnungszeiten wie Verwaltung, jedoch am Nachmittag NUR auf Termin


Soziale Dienste
Bahnhofstrasse 33
4106 Therwil
Montag       14.00 - 18.00 Uhr
Dienstag     08.30 - 12.00 Uhr
Mittwoch ganzer Tag geschlossen
Donnerstag 14.00 - 17.00 Uhr
Freitag         bis auf weiteres geschlossen; Telefon von 08.30 - 12.00 
                    Uhr bedient
E-Mail der Sozialen Dienste
Telefon 061 725 22 34

Gemeindepolizei
Erlenstrasse 33
4106 Therwil
Montag    16.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch  08.00 - 10.00 Uhr
Freitag     10.00 - 12.00 Uhr
E-Mail der Gemeindepolizei
Telefon 061 723 04 17 / 18


Werkhof
Werkhofstrasse 6
4106 Therwil
Montag bis Donnerstag 11.30 - 12.00 Uhr
Freitag 11.00 - 12.00 Uhr / 13.00 - 16.00 Uhr
E-Mail des Werkhofs
Telefon 061 721 76 30, während obigen Öffnungszeiten

 

 2022. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die "Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz" bevor Sie diese Website weiter benützen.